Nur für echte Jäger: der Waffenschrank SHOOTER !

Endlich! Das "grüne Abitur" in der Tasche, alles über Hege und Pflege, Wild, Wald und Waffen gelernt. Wochenlang überlegt, welche Waffe soll es sein, welches Kaliber, welches Glas und dann das: einen Waffenschrank soll man auch noch kaufen! Na, so ein unnützes Ding, der Gesetzgeber spinnt doch total, dafür auch noch Geld ausgeben, da tut es doch das Billigste, am Besten gebraucht und fast geschenkt, der kommt ja eh nur in den Keller.

Mitnichten.

Sagen wir es mal ganz brutal: ist es Ihnen völlig egal, ob die Waffe oder das Glas beschädigt werden, und ob Sie dann für Reparaturen viel Geld ausgeben werden, Hauptsache der Waffenschrank war billig, OK, dann machen Sie einfach so, wie Sie das meinen.

Für alle anderen geben wir hier echte Kaufkriterien und Hinweise, worauf Sie beim Kauf eines Waffenschrankes achten müssen, worauf es also wirklich ankommt:

Und weil es so einfach ist: Bilder lügen nicht:

Waffenhalterbreite:

Heutzutage werden die Langwaffen in der Regel mit modernen Optiken wie dem Zeiss Victory V8 u.ä. bestückt, welche regelmäßig breiter wie die eigentliche Waffe sind.

Bei einem 56er Glas muss man also darauf achten, dass die Waffen zueinander von Laufmitte zu Laufmitte mindestens 60mm Platz benötigen, damit man auf jedem Stellplatz auch eine Waffe mit montierter Optik einstellen kann.

Das Foto zeigt einen Waffenhalter vom SHOOTER Hase.

Waffenhaltertiefe:

Auch die Tiefe der Waffenhalter ist für den täglichen Gebrauch entscheidend.

So benötigt ein solches ZF mit Montageschiene in der Regel ca. 80mm, die das Glas auf die Waffe aufsteht, der Abstand von Oberkante Lauf der eingestellten Waffe bis zur Tresorrückwand sollte hier also größer wie 80mm sein, ansonsten steht entweder die Waffe nicht lotrecht im Schrank, oder aber sie müsste im Lot gedreht werden, wodurch dann die benachbarten Stellplätze nicht mehr belegbar sind.

Das Foto zeigt einen Waffenhalter vom SHOOTER Hase.

Bodenerhöhung der Tür:

Eine erhöht eingebaute Tür verhindert zudem, dass die Tür beim Verschließen den Hinterschaft berührt und dort unschöne Abdrücke hinterlassen kann.

Das Foto zeigt beispielhaft das Modell SHOOTER Fuchs.

Ausreichende Ablagen:

Wichtig sind auch ausreichend Ablagen.

Ein Innentresor muss nicht mehr sein, ist aber in vielen SHOOTER Modellen enthalten.

Die Alternative ist ein höhenverstellbarer Fachboden.

In allen SHOOTER in Klasse 0 hier sind zudem Stauboxen in der Tür untergebracht, die den sonst ungenutzten Raum der Tür sinnvoll ausnutzen.

Ein besonderes Highlight in jedem Waffenschrank ist ein Regalteil mit verstellbaren Fachböden. Besonders smart ist es, wenn dies auch noch Ordnertiefe hat, dann kann man seine persönlichen Dokumente noch mit im Waffenschrank unterbringen - ist ja nicht verboten.

Das Foto zeigt beispielhaft das Modell SHOOTER Jungjägerin.

Die Nadel im Heuhaufen:

Selten ein Schrank, der alle diese Aspekte vereint und dem Jäger / der Jägerin den vollen Nutzen bietet, aber es gibt ihn doch, zu Preisen nicht weit höher wie die preisgünstigsten Modelle, die diese Vorteile nicht besitzen.

Hat nicht jeder Waffenschrank, kann nicht jeder Waffenschrank. Außer die Waffenschrankserie SHOOTER.

Wer einen SHOOTER hat, ist damit unbewusst zufrieden und behält ihn, anders wie bei anderen Modellen, bei denen man sich über die mangelnde Nutzbarkeit ärgert. Die ersetzt man dann gegen einen größeren Schrank mit demselben Problem. Man kauft also dann einen Schrank für 12 Langwaffen, um darin 4 Langwaffen mit Optik halbwegs manierlich unterzubringen?!

Was ist das? Rausgeworfenes Geld. Mit Nachhaltigkeit hat das nichts zu tun.

Zurück zum SHOOTER:

Die Serie besteht aus vielen Modellen, klicken Sie einfach auf den Button für das gewünschte Modell und folgen Sie den Links:

SHOOTER Kompakt, ohne Innentresor:

Waffenschrank SHOOTER 5S Frischling, 1300x390x330mm, für 5 Langwaffen mit Optik

Waffenschrank SHOOTER 7S Revier, 1300x540x330mm, für 7 Langwaffen mit Optik

SHOOTER Kompakt, mit Innentresor:

SHOOTER Standard, ohne Innentresor:

SHOOTER Standard, mit Innentresor:

SHOOTER Sondermodelle, mit Innentresor:

Waffenschrank SHOOTER 50 Jagdschule, 1550x790x530mm, für 15 Langwaffen (3x5) mit Optik

SHOOTER Sondermodelle, mit REGALTEIL:

Jeder Waffenschrank SHOOTER wird mit Ablagefächern in der Tür geliefert, selbst die kleinen Kompakt-Modelle.

Jeder Waffenschrank SHOOTER hat 6 Befestigungsbohrungen (4 Rückwand und 2 Boden).

Jeder Waffenschrank SHOOTER ist gegen einen geringen Aufpreis mit LINKER Tür lieferbar.

Jeder Waffenschrank SHOOTER ist gegen Aufpreis in RAL-Farbe nach Wunsch lieferbar.

Jeder Waffenschrank SHOOTER ist gegen Aufpreis mit Elektronikschloß lieferbar.

Jeder Waffenschrank SHOOTER ist das, was echte Jägerinnen und Jäger suchen:

Die Nadel im Heuhaufen!