Aufpreis für Elektronikschloss RotoBolt ohne Revision

355,04 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Lieferzeit: 30 Tag(e)

Beschreibung

Aufpreis für Elektronikschloß Rotobolt mit je nach Tresortyp variierender Eingabeeinheit, Ausführung OHNE Revision.

Aufpreis für Elektronikschloß M-Locks,  als EM2020 Rotobolt ausgeführt, mit modellabhängiger Eingabeeinheit. Für den Betrieb benötigt wird eine 9-Volt Batterie vom Typ Alkaline (E-Block). Diese befindet sich abhängig vom Beschlag entweder von außen zugänglich im Beschlag, oder für den Fall einer entleerten Batterie sind in die Eingabeeinheit Notbestromungskontakte integriert, womit sich das Schloß immer mit Strom versorgen lässt. Bei Modell RotoBolt incl. speziellem Riegelwerk zur Schwungriegelbetätigung.

Das Schloß verfügt über einen jeweils sechsstelligen Master- und einen zuschaltbaren Untercode, welcher bspw. für Notfälle an einem sicheren Ort (wie z.B. im Testament beim Notar oder Amtsgericht) hinterlegt werden kann. Das Schloß EM 2020 RotoBolt ist auf Anfrage und gegen einen Aufpreis auch als Modell EM 2050 verfügbar und bietet die Möglichkeit, bis zu 9 Untercodes zuzuschalten. Alle Schlösser verfügen über die Möglichkeit, eine Öffnungsverzögerung zu programmieren, was allerdings nur für den gewerblichen Hochsicherheitsbereich relevant ist.

Die RotoBolt-Modelle werden durch Eingabe des korrekten Codes entsperrt. Danach Drehen Sie den Griff in Stellung auf, wodurch der entsperrte Schlossriegel durch das Riegelwerk in das Schloss hineingedreht wird. Für die Betätigung des Griffes haben Sie drei Sekunden Zeit, danach sperrt das Schloss wieder. Sie können den Griff dennoch stundenlang in OFFEN-Stellung belassen und Gegenstände in Ihren Tresor einlegen und herausnehmen - in dem Moment, in dem Sie die Tür verschließen und den Griff vollends in GESCHLOSSEN-Position bewegen, wird der Schwungriegel durch einen Federmechanismus wieder aus dem Schloßgehäuse herausgedrückt und gesperrt. Egal, was auch immer passiert, ist also der Türgriff in GESCHLOSSEN-Position, ist auch das Schloß gesperrt.

Darauf, welche Variante die Hersteller bei den jeweiligen Tresormodellen einsetzen, haben wir keinen Einfluss, dies hängt von mehreren Faktoren wie Riegelwerktyp, Tresormodell und -abmessung oder der Schlossliste bei zertifizierten Modellen ab. Diese Modelle sind in der Regel als Elektronikschloß ohne Revision ausgewiesen, allerdings hat unser Partner ERZTECH ein eigenes patentiertes Verfahren entwickelt, und rüstet seine Modelle auf Wunsch gegen Mehrpreis auch mit einem Notöffnungssystem über ein Doppelbartschloß aus. Da dies jedoch einen gewissen Platzbedarf voraussetzt, ist dies für Modelle mit einer Bauhöhe unter 50cm nicht verfügbar.

Wir sind von der Zuverlässigkeit dieser Schlösser überzeugt. Das zeigt sich daran, HFD-Tresortechnik jährlich in mehreren hundert Fällen Tresore der verschiedensten Hersteller von entweder Doppelbartschloss oder auch mechanischem Zahlenschloß auf diese zuverlässigen und robusten Schlossmodelle umrüstet, um den Nutzern neben der obligatorischen Sicherheit auch modernen Komfort zu bieten. Sagen wir es mal so: diese Schlösser sind Tresortechniker's Liebling.

Alle RotoBolt Schlösser sind VdS-zertifiziert, Schloßklasse 2.

Für Sie zur Information:

Foto 1 zeigt mehrere mögliche Beschlagvarianten zu dem Schlosstyp.

Foto 2 zeigt die bauähnlichen Modelle RotoBolt und Motordrive (welches hier nicht angeboten wird) sowie die Wirkungsweise des RotoBolt-Schlosses.